Die Motivation

[Foto: Brücken][Foto: Tunnel][Foto: Straße]







Die Motivation zur Entwicklung der NWSIB.

Die Mobilität von Menschen, Gütern und Dienstleistungen zu sichern, ist eine zentrale politische Aufgabe, an deren Erfüllung die Straßenbauverwaltung einen wichtigen Anteil hat. In dicht besiedelten Regionen wie Nordrhein-Westfalen mit einem eng geknüpften Straßennetz kann die weiter stark wachsende Verkehrsnachfrage aber nur in wenigen Ausnahmefällen durch neue Straßen befriedigt werden, der Schwerpunkt liegt daher auf einem Ausbau des vorhandenen Netzes und dessen möglichst effizienter Nutzung insbesondere durch die Verwendung moderner Informations- und Kommunikationstechniken.

Für ein zeitgemäßes Mobilitätsmanagement, für Verkehrsplanung und -politik, für Straßenbau und -unterhaltung werden umfassende, präzise, aktuelle Informationen über Straßennetz, -zustand und -nutzung benötigt. So setzt NRW beispielsweise zur Optimierung des Verkehrsflusses und Erhöhung der Verkehrsicherheit verstärkt auf den Einsatz von Verkehrsleitsystemen und Verkehrsinformationsdiensten. Auch die Nachfrage nach detaillierten Straßeninformationen durch Dritte ist mit der Marktreife der Autoleit- und Verkehrslogistiksystemen stark angestiegen.

Darüber hinaus ergeben sich durch den Aufbau von Geodateninfrastrukturen für die Verbreitung von straßenbezogenen Informationen neue Anforderungen und Chancen. Dies gilt insbesondere für das Internet und den damit verbundenen neuen Geschäftspraktiken in Wirtschaft und Verwaltung (eCommerce, eGovernment), die das Ziel verfolgen, alle Wertschöpfungsketten zwischen Nutzern und Datenquellen einzubeziehen.Vor dem Hintergrund dieser geänderten Aufgabenstrukturen und Rahmenbedingungen wurde die „Straßeninformationsbank Nordrhein-Westfalen“, kurz NWSIB, entwickelt. Mit der NWSIB wird die Straßenbauverwaltung in die Lage versetzt, ihre vielfältigen und umfangreichen Aufgaben noch besser und zügiger nachzukommen.


[zum Seitenkopf]